Höchberg (mae) Die Initiative "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen soll bei allen Kindern die Lust an Büchern und dem Lesen wecken. Zu diesem Zweck bekommt jedes Kind, bzw. seine Eltern, bis zur Einschulung drei Buchgeschenke. Eines bei der Untersuchung der Einjährigen beim Kinderarzt, eines im Alter von drei Jahren in der örtlichen Bibliothek und eines zur Einschulung. In der Höchberger Bibliothek übergab man die Bücher und Vorlesetipps für die Eltern nicht einfach so, nein man machte daraus eine größere Veranstaltung.

Weiterlesen ...

Übergabe der neuen Leseausweise

Hoechberg (mae) Nachdem die Bibliothek Markt Höchberg bereits 2013 die neue RFID-Technik bei der Bücherkennzeichnung eingeführt hat, können nun dank einer großzügigen Spende der Raiffeisenbank Höchberg neue RFID-Leseausweise ausgegeben werden. Die integrierte RFID-Technik ermöglicht den Lesern mit ihrem Ausweis zukünftig auch das Rückgabefenster zu öffnen, was bislang einzig mit den Bibliotheksmedien möglich war, weshalb die Öffnung mit Fernleihen ausgeschlossen bzw. mit Hörbüchern manchmal etwas schwierig war, wie Bibliotheksleiterin Martha Maucher bei der Präsentation erläuterte.

Weiterlesen ...

Abstrakter Expressionismus in der Bibliothek

Höchberg (mae) Die allererste Ausstellung seiner Acrylbilder hat der Neubrunner Künstler Thomas Kaesemann kürzlich in der Höchberger Bibliothek eröffnet. Er selbst bezeichnet seine Werke als dem „abstrakten Expressionismus“ zugehörig. Dabei sprechen mehr die Farben als die Formen der unterschiedlich formatierten Bilder in allen drei Stockwerken der Bibliothek an. Die Kunstrichtung bildete sich in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in den USA.

Weiterlesen ...

Ma-Nr.: ER40620

Höchberg (mae) Man kennt ihn unter vielen Namen. Daniel Bielenstein, Autor, Journalist, Musiker und Sounddesigner aus Hamburg las in der Höchberger Bibliothek unter dem Namen Jakob Musashi Leonhardt aus seinem Buch „Im Pyjama um halb vier“ vor Schülern der 8. Klasse der Leopold-Sonnemann-Realschule. Dieses Buch hat er zusammen mit seiner Kollegin Gabriella Engelmann geschrieben.

Weiterlesen ...

Ma-Nr.: ER40620

Höchberg (mae) Die Autorenlesung mit Güner Yasemin Balci in der Höchberger Bibliothek fand viele Zuhörer. Bibliotheksleiterin Martha Maucher freute sich über ein volles Haus. Dabei war klar, das Thema polarisiert. Bereits kurz nach Erscheinen von „Aliyahs Flucht oder die Reise in ein neues Leben“ im Jahr 2014 sorgte das Werk für kontroverse Diskussionen.

Weiterlesen ...

Der bekannte Journalist und Autor Tilman Jens war just an dem Tag in der Höchberger Bibliothek, als das Verbot der Weiterauslieferung seines neuesten Werkes über das Vermächtnis von Helmut Kohl durch ein Kölner Gericht ausgesprochen wurde, Jens ist Coautor dieses Buches. Innerlich sehr aufgewühlt, wollte er unbedingt die geplante Lesung seines 2009 erschienen Buches „Demenz – Abschied von meinem Vater“ mit anschließender Diskussion durchführen.

Weiterlesen ...

Ma-Nr.: ER40620

Höchberg (mae) Ausverkauft war die Vorstellung des mobilen Theater „Pohyb´s und Konsorten“ in der Höchberger Bibliothek. Vor allem Kinder ab 4 Jahren waren in den vorderen Reihen zu finden, während ihre Eltern, jüngere und ältere Geschwister das Spiel um das Fabeltier „Grüffelo“ weiter hinten verfolgten.

Mit Maike Jansen und Stefan Ferencz haben sich zwei Vollblutschauspieler zusammengefunden. Der Slowake und das Nordlicht spielen seit 2004 neben ihren Soloprojekten zusammen und bringen mit verschiedensten Stücken Spaß für Kinder und Erwachsene. Zu Gute kommt ihnen dabei Ferencz pantomimische Ausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen und Jansens Erfahrung im Zirkus. Einfühlsam und mit viel Witz wird die Geschichte einer Maus erzählt, die ihre natürlichen Feinde wie Fuchs, Eule oder Schlange durch die Erfindung eines Fabeltieres, das sie in die Flucht geschlagen haben will, das Fürchten lehrt. Die Kinder wurden immer ins Geschehen mit einbezogen und voll bei der Sache. So wurde keinem langweilig und der lang anhaltende Beifall war den Künstlern auf der improvisierten Bühne im Kinder- und Jugendbuchbereich der Bibliothek Lohn genug.

Ma-Nr.: ER40620.

Höchberg (mae) Lyrik kann schwere Kost sein oder auch ganz leicht, wenn sie so präsentiert wird, wie bei der gemeinsamen Veranstaltung der VHS Außenstelle Höchberg und der Höchberger Bibliothek. Martha Maucher und ihr Team der Bibliothek hatten für das passende Ambiente gesorgt und den Raum im 2. Stock mit Stühlen, Tischen und Lichteffekten gestaltet, Dr. Gerhild Götz, örtliche VHS-Leitung, Professor Dr. Gernot Huppmann, Heide Dunkhase und Christoph Raab unterhielten die zahlreichen Besucher mit Hintergrundinformationen und typischen Gedichten der jeweiligen Epoche.

Weiterlesen ...
Seite 1 von 2